2018 bisher + Leopard Live Video

Das neue Jahr hat sein Neusein abgestreift, die Zahl „2018“ wirkt beim Aussprechen nicht mehr wie ein Fremdkörper im Mund und die Sonne beginnt bereits wieder, sich ihrer wärmenden Kraft zu erinnern. Im November-Me-Kosmos bestanden die bereits drei zurückliegenden Zweiachtzehn-Monate aus vielen Schreibabenden – und während ich seit einigen Wochen wieder an den Aufnahmen für meine nächste EP arbeite, die aus einigen Songs bestehen wird, die ich schon seit einer Weile live spiele, fiel aus diesen Abenden so manch neues Lied in mein Leben. Diese um mich herum flimmernden, neuen Songs machen mich ungeduldig – wird eine ganze Lebenszeit reichen, um all das niederzuschreiben und schließlich in Aufnahme-Form zu gießen, was in mir umher geistert? Wohl eher nicht.

Vielleicht muss das aber auch nicht sein, weshalb ich beschlossen habe, wieder tiefer in den Moment einzutauchen, mich vom Hier und Jetzt an der Hand nehmen zu lassen. Nicht ganz so viel zu wollen, oder, nun ja…das Wollen mal für einen Augenblick verstummen zu lassen. Herrlich eintauchen ließ es sich beispielsweise in schöne Konzertabende wie bei Sofar Sounds Berlin im Januar oder den immer noch nachwirkenden in der IPA Bar vor ein paar Tagen (das Video unten entstand bei diesem Konzert). Nächste Woche werde ich nicht nur mein erstes Konzert in Belgrad spielen, sondern dabei auch zum allerersten Mal überhaupt nach Serbien reisen…ich bin mächtig aufgeregt und noch mehr voller Vorfreude.

Advertisements

On the Edge, live in Stralsund

Manchmal hängen die guten Momente so tief, dass man sie nur noch staunend um-freude-tänzeln und schließlich pflücken muss. So auch neulich in Stralsund beim Konzert in der Kulturkirche St. Jakobi.  Nachdem mein lieber Freund e.no sein wunderbares Set mit dem Hall des alten Kirchengemäuers hatte verschmelzen lassen, fiel auch meines mir buchstäblich in den Schoß und dabei entstand diese Aufnahme von On the Edge. Im richtigen Moment am richtigen Ort, ein Dank an alle, die kamen.

New video – Rebel with a Cause

In September I had the pleasure to meet the guys of Klein & Fein Konzerte and play a live version of Rebel with a Cause in their studio in Berlin Wedding. I really like the outcome and I’m very grateful for their way of putting a rather fragile thing into an appropriate frame of moving pictures. Hope you guys out there can take something out of this. Wish you a joyful, sunny and safe season of falling leaves.*

Fade, light – Spontane Studioversion

„Das Leben..“ Ein unselig ausgewaschener Satzanfang und eine wunderbare Einleitung für alle möglichen noch unseligeren Plattitüden und Küchenphilosophie-Versatzstücke. Aber manchmal, ja, manchmal, bleibt einem so viel Spucke weg, dass wenig anderes das Erlebte oder die Situation noch beschreiben könnte. Von eben diesem Moment handelt der unfertige Song „Fade, Light“, den ich kürzlich in der Minipop Tonmanufaktur spontan und im Grunde zum ersten Mal vor jemand Anderem gesungen habe.


November Me & Mabloni – Live im 800A

November Me und Mabloni, das ist ein Cocktail, an dem wir schon seit Langem immer mal wieder herummixen, den wir dann und wann neu erfinden, während das Glas nie ganz leer, höchstens immer halb-voller wird. Fast zwei Jahre sind seit unserem ersten geteilten Konzert vergangen, jetzt ist die Zeit mal wieder reif – am Freitag gibt’s uns mal wieder zu hören und zwar im 800A im schönen Berliner Wedding. Wir freuen uns auf Euch! Einmal auf’s Bild klicken und Ihr kommt direkt zur Veranstaltung.